Seniorenwohnen

Im Alter sicher, selbstbestimmt & bei Bedarf betreut Wohnen

Aus vielen Gesprächen mit Bewohnern unserer Gemeinde zum Thema "Wohnen im Alter" ist die Idee gewachsen, dass Wohnen im Alter nicht traurig, einsam und in einem Pflegeheim enden muss, sondern vielmehr selbstbestimmt innerhalb der eigenen Gemeinde unter Freunden und Bekannten in angenehmer Atmosphäre.

"Unser Wunsch ist eine Seniorenwohnanlage, in der man im Alter in seinen eigenen 4 Wänden leben kann und situationsbezogen Dienst- und Pflegeleitstungen nach Bedarf zubuchen kann."

Seit 2016 beschäftigt uns dieses Thema und die Umsetzung, neben Umfragen, Auswertungen und vielen Sitzungen haben wir mittlerweile auch starke Partner gesucht und gefunden. Dazu gehören die rebo consult und das Haus Weiltal - so steht alles auf sicheren Beinen.

Die Gemeinde Weinbach und das gesamte Planungsteam freuen sich, Ihnen dieses tolle Projekt für unsere Bürgerinnen und Bürger näher vorstellen zu dürfen.

Die Seniorenwohnanlage

Genug Platz für Ihr entspanntes Rentenalter. Egal ob Sie Single sind oder sich als Paar für eine Wohneinheit interessieren, Sie investieren auf jeden Fall in Ihre Zukunft.

Projektstart unmittelbar nach dem Vorliegen einer ausreichenden Anzahl an verbindlichen Bewerbungen.

Derzeitige Schätzkosten 3.000 bis 3.500 €/ m². Durch Synergieeffekte bei der Erschließung mehrerer Bauabschnitte ist eine Kostensenkung möglich.

FAQ

Antworten zu häufig gestellten Fragen (FAQ) bei der Bewerbung bzw. Interessensbekundung

Warum wird der Quadratmeterpreis nicht konkreter angegeben?

Die Erschließungsplanung befindet sich noch in einem frühen Entwurfsstadium. Die Ausbaugröße steht noch nicht fest, sondern kann vielmehr modular bis zur maximal zulässigen Bebauungsgröße gemäß Bebauungsplan angepasst werden, um auf die tatsächliche Nachfrage zu reagieren. Werden mehr Wohneinheiten gebaut, sinkt der Quadratmeterpreis je Wohneinheit, da die Allgemeinen Baukosten auf mehr Fläche umgelegt werden kann und gleichzeitig Synergieeffekte genutzt werden können.

Die derzeitige Nachfrage lässt einen Preis von ca. 3.000 € ohne Anrechnung von Fördermitteln realistisch erscheinen.

Anzahl der Gebäude/Zahl der Geschosse?

Aufgrund der aktuellen Nachfrage, geht die Planung in Richtung 2 Gebäuden mit 2/3 Geschossen, ggf. mit einer Erweiterungsoption auf den benachbarten Grundstücken.

Fertigstellung der Anlage?

Derzeit läuft die Genehmigungsplanung an, auf deren Grundlage die Baugenehmigung beantragt wird. Liegt diese vor, soll unmittelbar die Erschließung und der Bau der Seniorenwohnanlage beginnen. Ein konkreter Fertigstellungstermin kann derzeit noch nicht genannt werden.

Gibt es eine konkrete Entwurfsplanung bzw. eine Baubeschreibung?

Nein, noch nicht. Der abschließende Entwurfsplan ist seit dem 26.11.2020 in Bearbeitung. Die Baubeschreibung ist Gegenstand der Genehmigungsplanung.

Wird ein Energiestandard von mindestens KfW 55 erreicht?

Ja, es wird sogar KfW 40+ angestrebt.

Welche Fördermöglichkeiten gibt es?

Z. B.: bei KfW 40 +: 120 T€ Kreditsumme zu 0,75 % Zinsen und 30 T€ Tilgungszuschuss.
Darüber hinaus werden derzeit weitere Fördermöglichkeiten seitens des Landkreises LM-WEL (Säule A) und der WI-Bank geprüft.

Ist ein zentraler Gemeinschaftsraum in der Anlage geplant?

Ja.

Sind Stellplatz, Kellerraum und Balkon im Quadratmeterpreis eingeschlossen?

Ja.

Wer vermietet die als Kapitalanlage erworbenen Wohneinheiten?

Der Käufer der Wohnung. Die Hausverwaltung kann hierbei unterstützend tätig werden.

Wer ist Bauherr bzw. Bauträger?

Die Firma rebo consult, Unterbreizbach.

Wird es eine Hausverwaltung geben?

Ja. Die gesetzlich vorgeschrieben HV für das Allgemeineigentum und optional auch für das Sondereigentum für Kapitalanleger.

Wer ist Betreiber der Seniorenwohnanlage?

Für die Dienstleistungen rund um die Pflege ist der Anbieter die Weilburger Diakonie (Haus Weiltal).
Die Partner für die Hausverwaltung und das Facility Management stehen derzeit noch nicht fest.

Ist man für Pflegeleistungen an den Partner Weilburger Diakonie zwingend gebunden?

Nein, die Pflegeleistungen stellen lediglich ein Angebot dar. Als Eigentümer der Wohnung ist man ansonsten, wie bei jedem anderen Wohneigentum auch, in der Wahl der Dienstleister frei.

Welche Bedingungen gibt es für die Facility Management Leistungen?

Die Leistungen und die Vertragsbedingungen für das Facility Management sind noch nicht beschrieben und festgelegt.

Gibt es eine Ertragsrechnung für die Seniorenwohnanlage?

Gibt es eine Ertragsrechnung für die Seniorenwohnanlage?

Erst nach Festlegung der endgültigen Ausbaugröße, der Energieplanung und der Kenntnis sämtlicher Fördermittel und ggf. daraus erwachsender Auflagen (z. B. Mietpreisdeckelung bei Wohnungsbau- förderung) kann eine Ertragsrechnung erfolgen.

Höhe der Nebenkosten?

Noch offen, diese hängen direkt von der Energieplanung für die Gebäude ab. Zur Energieversorgung ist der Einsatz unter anderem einer Photovoltaikanlage, Wärmepumpe unter Nutzung der Erdwärme vorgesehen (auch zur Kühlung im Sommer) mit sehr geringen Energiekosten.

Höhe der Erwerbsnebenkosten?

Grunderwerbsteuer (6 %), Notar/Grundbuch (1-1,5 %).

Wie sieht der weitere Bewerbungsprozess aus?

Sobald konkrete Aussagen zur Planung und Kalkulation getroffen werden können, wird der Bauträger die Interessenten kontaktieren und entsprechende Vertragsunterlagen unterbreiten.

Gibt es Infoveranstaltung?

Das hängt von der weiteren Pandemieentwicklung ab, ob die geplanten Informationsveranstaltungen zustande kommen. Unter den derzeitigen Bedingungen kann eine größere Informationsveranstaltung nicht abgehalten werden. Neue Informationen werden auf der Webseite der Gemeinde veröffentlicht. Außerdem werden die Interessenten auf der Interessentenliste über den aktuellen Planungsstand informiert und Einzeltermine für den weiteren Fortgang des Verfahrens vereinbart werden.